9/11 Sunset Soaring am Stettelberg

Endlich war ich gestern zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Auf dem Weg zum Stettelberg war es noch windstill. Die Front war aber schon auf dem Radar zu sehen. Nach dem 20-minütigen Aufstieg hatte es in der Höhe schon ordentlichen Wind – die Sturmwarnungen zeigten einen zu erwartenden Windzuwachs an. Nach dem ersten Minifrontdurchgang habe ich mir noch eine gute Stunde lang die Bedingungen angesehen, bis ich mich für den Start entschied. Komischerweise hatte es in Augenhöhe am SP wesentlich weniger Wind als 4m über mir. Daher war das Handling mit dem Schirm echt chaotisch. Zudem sehr bockige Bedingungen – aber nur auf Startplatzniveau… Nach einem recht eirigen Start ging es dann beständig mit ca. 0,7m nach oben. Da ich teilweise in der Luft stand kam der Beschleuniger zum Einsatz. Die Bedingungen waren für mich eher grenzwertig und nach den ersten Regentropfen (nach knapp 20 Minuten) ging ich dann lieber wieder zurück auf den sicheren Boden 🙂

Videoqualität eher bescheiden mangels Licht.

›› Xcontest

This Post Has 1 Comment

  1. Martin sagt:

    nett, aber „crank“

Schreibe einen Kommentar zu Martin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.