Die GoPro Digicam als Verfolger-Kamera

Eine einzigartige Perspektive bietet die GoPro Digicam, wenn sie hinter dem Piloten hängend den Gleitschirm verfolgt! Hierzu habe ich folgende Konstruktion „gebastelt“, die jeder Laie nachbauen kann und gerade mal ein paar EUR kostet. Die superleichte Konstruktion sieht zwar nicht sonderlich spektakulär und hochwertig aus, funktioniert aber einwandfrei. Der Modus bei der GoPro sollte auf R4 stehen um einen idealen Ausschnitt + Abstand zu erhalten – auch wenn man beim Schneiden des Materials wieder auf 16/9 umschwenkt.

Man nehme:

  1. die Spitze einer Angelrute als Stabilisations-Stab (ca. 80cm lang)
  2. ein U-Profil aus hartem Plastik
  3. eine Gewindestange die in die Route passt
  4. eine dazu passende Mutter + Unterlagscheibe
  5. ein Stück Gartenschlauch
  6. einen Federball
  7. eine Nylon-Schnur (5-6 Meter lang)
  8. einen Minikarabiner
  9. einen Küchenlappen
  10. ein paar Gummis

Anleitung zur Montage:

  • die Gewindestange habe ich mit Kunstharz-Kleber in den Hohlraum der Angelroute eingelassen
  • das U-Profil aus dem Baumarkt etwa auf die Breite der GoPro ablängen, mittig ein Loch hineinbohren und das Profil mit der Mutter + Unterlagscheibe an der Stange befestigen
  • aus dem Küchenlappen (wie Schaumstoff) habe ich eine Dämpfung  hergestellt, die zwischen Kameragehäuse und U-Profil sitzt. Dient auch als Antirutschbelag
  • In den Federball wurde ein Loch gebohrt (Kork), das kleiner ist als der Durchmesser des Stabs. Somit kann ich den Federball ab/ und dranstecken
  • das Loch in dem Gartenschlauch ist auch kleiner als der Durchmesser des Stabs. Damit kann ich den Schwerpunkt durch verschieben der Stange bestimmen
  • die GoPro selbst wird einfach mittels Gummies am U-Profil befestigt
  • Die Nylonschnur hat eine Länge von ca. 5,5 m und sollte länger sein als die Gleitschirm-Leinen bis zum Leinenschloss, damit sich beim Start nichts verhängt. Die Schnur habe ich mit einem Minikarabiner an der mittleren Bremsleinen-Öse befestigt

Benutzung auf eigene Gefahr!


Hier der erste Testlauf am Übungshang:


Und die ersten Höhenflüge:

This Post Has 12 Comments

  1. wolfgang sagt:

    funktioniert super…danke für die Anleitung..habs ein bisschen modifiziert…aber gleich die ersten aufnahmen sind nicht schlecht geworden:

    http://vimeo.com/27030981

  2. markus sagt:

    Hallo!
    Habe auch mit einer Verfolgerkamera experimentiert, hier das erste Ergebniss:

    Danke für den konstruktiven Input durch Deine HP!

    markus

  3. Muaddib sagt:

    Grias di,

    guade Website!!!!!

    Grüße Alex

  4. Lukas sagt:

    Fasziniert von der Einfachheit deines „Verfolgersystems“! Die Videos sind super. Muss ich mir auch gleich basteln. Nehm wohl einen Carbonstab und anstatt U-Profil ein Stück Hartholz in das ich den Stab versenke. Frohe Weihnachten, Lukas

  5. now sagt:

    hi ihr

    hab auch so ein teil gebaut und letztes jahr zum ersten mal getestet. wem interessiert wie es gebaut wurde, einfach per mail nachfragen.

    viele aufnahmen aus unterschiedlichten perspektiven inkl. verfolger aufnahmen findet ihr hier: http://vimeo.com/34731743

    zur zeit baue ich an einer halterung die man sowohl als verfolgercam und auch als cam an der seite des gleitschirms befestigen kann.

    viele schöne flüge
    now

  6. Burghard sagt:

    Grandiose Konstruktion und tolle Videos!

    Mir ist dabei etwas aufgefallen und ich habe dazu eine Frage:
    Ich bin heute erstmals mit einer GoPro geflogen und das Video war hinterher total verwaschen – offenbar wurde die Linse (oder das Gehäuse, innen oder außen?) mit Feuchtigkeit beschlagen. Ich sehe, dass das Problem auf Deinen Videos auch auftaucht, wird dann meist schnell mit einem Cut beendet. Weißt Du, was da beschlägt? Hast Du eine Lösung dafür gefunden?

    Happy Landings!
    Burghard

    • sysadmin sagt:

      Hi Burghard,

      du hast vermutlich das wasserdichte Gehäuse verwendet? Es gibt noch einen Deckel mit Luftschlitzen drin – der ist für uns Flieger besser 😉
      Ansonsten kann die Linse bei hoher Luftfeuchtigkeit und großem Höhenunterschied schon auch mal beschlagen. Passiert aber eher selten.

      LG
      Nico

      • Burghard sagt:

        Hi Nico,
        ja ich denke, das war das Problem – herzlichen Dank für den Tipp! Jedenfalls bin ich vorgestern noch mal geflogen und habe diesmal das Gehäuse mit den Schlitzen genommen. Kein Beschlagen – super Video! Zwar war das Wetter auch wesentlich sonniger und trockener, aber das offene Gehäuse macht in jedem Fall Sinn. Positiver Nebeneffekt ist ein wesentlich besser Soundtrack, wodurch der Film lebendiger wird.

        Herzlichen Gruß
        Burghard

  7. Ich habe auch mit einer Followcam experimentiert, dann aber bei einem kleinen Klapper einen richtignfiesen Verhänger kassiert. Deshalb verwende ich sie nur noch für Abgleiter in ruhiger Luft. Wie du schon gesagt hast: Benutzung auf eigene Gefahr…

Schreibe einen Kommentar zu Globegliders - Moritz Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.