Erstes Streckenflügle vom Diedamskopf

Am 08.10.2010 war es soweit. Der schon länger geplante erste kleinere Streckenflug, vom Diedamskopf nach Bezau, wollte in die Tat umgesetzt werden. Die Voraussetzungen waren beinahe ideal. Kaum Wind, blauer Himmel und eine angekündigte S/O Lage sollten als Voraussetzung dienen. Gegen 14:15 Uhr sind wir am Diedamskopf neben der Antenne gestartet, direkt Richtung West auf den Hirschberg zu. Leider hatten wir doch mehr Gegenwind als prognostiziert wurde (S/W), was unseren Gleitwinkel versaute. Der Weg vom Diedamskopf nach Bezau ist rein rechnerisch im Gleitflug zu schaffen, mit leichtem Rückenwind rel. sicher. Hier und da hatte es kleine Thermikblasen, die wir allerdings missachteten, um nicht noch mehr Höhe zu verlieren, insofern diese vielleicht doch nur ein Blöff waren!?

Landemöglichkeiten gibt es auf dem Flugweg genügend. Schnepfau oder Bizau haben schöne Talwiesen im Angebot, die für eine Außenlandung einladen. Wir wollten allerdings weiter als Bizau und flogen noch hinter den vorletzten Hügel, in der Hoffnung, dass sich dahinter noch Landemöglichkeiten auftun. Weit gefehlt – in dem letzten Taleinschnitt war Schluss und wir mussten in einem rel. Engen Bereich Außenlanden. Bei 0 Wind war nichts zu befürchten, außer matischige Schuhe und schmutzige Leinen.

2,5 km Luftlinie haben uns gefehlt. Mit 100-200 Metern mehr Höhe, wäre sich der Flug bis Bezau ausgegangen. Für den nächsten Versuch wissen wir auf jeden Fall worauf es ankommt. Es ist noch kein Streckenflieger vom Himmel gefallen (oder doch???) 🙁 Den Flug (von Paul) im XC-contest gibt es hier.

This Post Has 1 Comment

  1. Paul sagt:

    Erstmalig bin ich die Strecke heute erfolgreich durchgeflogen. Allerdings mit einem anderen (geliehenen) Schirm. 🙂 Wird übrigens Zeit dass man Dich auch wieder mal im Would sieht! Das Wetter ist ja Knaller zur Zeit…

    LG, Paul

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.