Winterurlaub in Garfrescha/ Silvretta Montafon

Zurück aus dem Urlaub steht Weihnachten vor der Türe. Sehr entspannent, wenn man dem Weihnachtstrubel so kurz vorher entflieht.

Die Woche im Silvretta/ Montafon war kurz und ereignisreich. Eine Woche vor Ankunft lag praktisch noch kein Schnee in den Höhenlagen. Erst ein paar Tage vor Anreise (17.12) erhielten die Berge ihr weißes Kleid. Als Flieger wäre es mir im Grunde egal gewesen, wie die Schneelagen aussehen. Aber wir waren ja nicht ganz alleine unterwegs und letztendlich war ich ganz froh über die weiße Pracht, da mit Fliegen in der Woche nicht viel los war. So entschied ich mich kurzerhand nach 16 Jahren mal wieder auf’s Schneebrett zu steigen – und es war richtig geil! Im Verlauf der Woche bekamen wir über 1 Meter Neuschnee und Powder vom Feinsten! Ein adäquater Trost für das miese Flugwetter.

Der Montag war dann mein einziger Flugtag bei einer Basis auf Augenhöhe, und tiefer, und leichtem Schneegestöber. Es war aber praktisch windstill und daher ideal zur Erkundung der neuen Gegend. Gestartet wurde am Bella Nova neben der neuen Sonnenbahn. Die Startrichtung ist etwa W/SW auf 2150m. Winde bliesen irgendwie aus SO bis NW. Drei Starts verliefen aber einwandfrei und beim letzten Flug konnte ich neben unserer Hütte in Garfrescha (1500m) toplanden. Zum Startplatz fährt man mit der Valisera Bahn 1+2. Von der Bergstation läuft man ca. 10 Min. zur Sonnenbahn. Quasi über die Piste, rechts halten bis zum höchsten Punkt.

Die Landung verlief unproblematisch auf dem Parktplatz der Valisera Bahn (oberhalb den Leitungen). Bei null Wind sehr komfortabel für Gebietsneulinge. Die Einzelfahrt für Paragleiter liegt bei 10,- € und geht in einer gemütlichen 6er Gondel on Top.

Alles in Allem ein paar schöne Tage mit viel Schnee, mäßigem Sport und vor allem gutem Essen und viel Bier/ Wein – was erwartet man mehr von einem Hüttenurlaub? Frohe Weihnachten… 😉

Flüge im Xcontest

This Post Has 0 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.