Jungfernflug am Pfänder

Heute Nachmittag war es endlich soweit. Spontan viel meine Entscheidung bei der heutigen SW/W Lage den ersten Flug vom Pfänder anzugehen. Vor Ort habe ich zum Glück noch ein paar „Locals“ getroffen – alleine hätte ich mich vermutlich auf dem Weg zum Startplatz im Wald verirrt …

Beim ersten Flug hatten wir rel. viel Gegenwind, sodass der Weg zum Landeplatz (Rupp Käsle) mit wenig Puffer gereicht hat. Der zweite Flug, bei fast Nullwind, ging sich etwa 50 Meter höher aus. Thermik war keine zu erwarten – aber der Blick über Bregenz und den See ist echt klasse und entschädigt auch bei einem Abgleiter vielfach.

Der Start selbst ist leicht. Mit den Bäumen am Ende der Startwiese kann es bei viel Gegenwind etwas knapp werden, je nach dem an welcher Stelle man diese überfliegt. Am besten ist es wohl, möglichst gleich weit links Richtung Bäume zu fliegen, um zur Not mit einer Rechtskurve wieder einzulanden. Bei starkem Westwind kommt das Lee der Baumreihe am Startbeginn zum Tragen. Da sollte man ein Auge drauf haben.

›› Beschreibung Flugberg Pfänder ansehen

This Post Has 1 Comment

  1. Klaus sagt:

    Hallo Nicolas, kann nur bestätigen, die Kante ist echt sehr schön!
    War schon öfters beruflich in der Region und übernachte dort immer in einem Gashof mit Pension über Dornbirn (Dreiländerblick) mit grandiosen Blick auf den See! Traumhaft!
    Zum Video, super schön wie immer, war aber doch schon ein wenig kalt, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.